Hundesportschule Neumarkt im Hausruck

Fährtenausbildung Informationen & Inhalte...

Fährtenhundeausbildung

Informationen für den Hundeführer:

Fährtenhund und „Spürnasenausbildung“. Finden und gefunden werden!
ACHTUNG!!! Kursanmeldung auf Anfrage | Bitte kontaktieren Sie uns oder besuchen Sie uns am Mittwoch oder Samstag in Neumarkt!

KURSDETAILS:

Informationen zur Fährte:

  • Hunde sind Tiere mit stark ausgeprägten Geruchsinn. Die Nase ist eines der wichtigsten Organe zum Überleben. In der Hundeschule nützen wir diese Fähigkeiten und lernen dem Hund Spuren nachzugehen und Gegenstände (Fetzerl) zu finden und diese dem Hundeführer (HF)anzuzeigen oder zu bringen. Wir trainieren auf Wiesen in der näheren Umgebung. Es darf bei der Fährtenarbeit kein Druck auf den Hund ausgeübt werden. Der Hund spürt genau, wenn der HF nicht richtig bei der Sache ist bzw. mit Gewalt etwas erzwingen will.

    Schon mit 8 Wochen kann man mit dem Welpen spielerisch mit dem Training anfangen. Das erste Jahr wird der Hund nur die Gegenstände des HF finden – bitte dem Hund Zeit lassen- er findet die Gegenstände garantiert besser als der HF. Daher beeinflussen sie den Hund nicht und nehmen ihm die Sucharbeit nicht ab. Sie werden staunen, welch ausgezeichnete Nase dem Hund in die Wiege gelegt wurde.

    In unserem Verein wird nach der BH I Prüfung mit der Fährtenarbeit begonnen. Aber wie schon oben beschrieben kann man spielerisch im Welpenalter mit dem „Schnüffeltraining“ anfangen. Je geduldiger der HF ist, desto leichter und lustiger wird es für den Hund.

Inhalte unserer Fährtenausbildung:

    • Eigenfährte SPFHI – der HF legt selber die Fährte, die dann gleich ausgearbeitet wird – auf dieser Fährte liegen 2 Fetzerl, die ihr vierbeiniger Freund sicher finden wird. Die Fährte ist 600 m lang, wobei zwei Winkeln zu gehen sind.
      Zum Fährten gehört auch das Identifizieren d.h. aus insgesamt 3 Gegenständen (Fetzerl – 2 vom einer fremden Person und eines vom HF) wird ihr Vierbeiner wird mit Sicherheit den Gegenstand seines Herrl herausfinden und bringen.

 

  • Fremdfährten SPFHII – eine fremde Person legt die Fährte und nach 1,5 Std darf der Hund mit der Suche nach 3 Fetzerl anfangen.
    Beim Identifizieren werden in diesem Falle 5 Fetzerl ausgelegt. Eines vom Fährtenleger und 4 von einer zweiten fremden Person. Der Hund muss das Fetzerl vom Fährtenleger dem HF bringen.
    Dies hört sich ziemlich leicht an. Aber es steckt harte Arbeit und sehr, sehr viel Geduld sowohl für Hund als auch für Herrl dahinter.
    Daher nach jeder Fährte (Nasenarbeit) mit Lob und Leckerli nicht geizen, auch wenn mal nicht alles geklappt hat.

Trainingszeiten & Spezialtermine:

  • Unsere Fährtenausildungen werden individuell und je nach Anmeldung am Mittwoch oder Samstag abgehalten.
  • Starten am Mittwoch um 18 Uhr, oder am Samstag um 14 Uhr am Hundesportplatz in Neumarkt.
  • Weitere Termine und Events finden Sie in unserem „Kalender“.

zurück zur Kursübersicht
zur Anmeldung